Der GUNST Blog

REzepttipp

Weihnachtliches Bratapfel-Tiramisu

Ein sehr leckeres Dessert, das man ideal vor dem Dinner bereits vorbereiten kann!

Haben Sie auch immer diese Vorfreude, wenn Sie beim eingedeckten Tisch den kleinen Löffel quer über dem Teller entdecken? Es wird ein Dessert geben! Für diese Vorfreude wird man sicher nie zu alt. ;)

Aber nach einem köstlichen und oft auch üppigen Festmahl, hat man nun wirklich keine Lust mehr, nochmals lange in der Küche zu stehen und Dessert zuzubereiten. Und etwas raffinierter als ein Eis aus der Packung darf es trotzdem sein? Dann haben wir mit dem Bratapfel-Tiramisu genau das richtige für Sie!

Dieses Dessert ist wirklich kinderleicht zubereitet und sieht trotzdem toll aus mit seinen verschiedenen Schichten und dem knusprigen Mandel-Krokant auf der Quark-Mascarpone-Creme. Mit seinen weihnachtlichen Zutaten wie Spekulatius und Bratapfel passt es ideal zu jedem Abendessen im Dezember.

Tiramisu oder eher eine Zuppa?

Unter einem Tiramisu versteht man ein geschichtetes Dessert mit Löffelbiskuit, getränkt in Kaffee, und Mascarpone-Creme. Das passt aber nur zum Teil zu unserem Bratapfel-Creme-Dessert. Denn wir haben weder Kaffee noch Löffelbiskuit im Rezept. Also ist es vielleicht eher eine Zuppa? „Die Bezeichnung zuppa wird in Italien für mehrere Desserts mit Biskuits oder einer kuchenähnlichen Konsistenz verwendet. Ursprünglich bezeichnete das Wort zuppa – im Französischen soupe und im Englischen soup – nicht die Suppe selbst, sondern die darin eingeweichten Brotstücke.“ Das könnte schon besser auf unser Dessert passen, da hier Spekulations-Gebäck in Apfelsaft eingeweicht wird. Aber kuchenähnliche Konsistenz hat es definitiv nicht, da kommt es schon eher wieder an ein Tiramisu ran. Also ist es vielleicht ein Mix aus beidem, oder eben was ganz eigenes. Wir wünschen viel Spaß und guten Appetit mit dem Bratapfel-Zuppa-Tiramisu.

Die Zutaten

Wer liebt ihn nicht, den köstlichen Duft von Bratapfel im Haus? Das frische Apfelaroma mit Nüssen und Honig. Auch dieser Duft wird bei dem Bratapfel-Tiramisu aus der Küche wehen. Aber auch die gerösteten Mandeln, die in Zucker und Butter kandiert werden, verströmen eine köstliche Note im Heim. Legen wir los:

Bratapfel-Tiramisu - mmhhhh lecker.

Menge für 4 Portionen:

Für den Boden:

  • 200 g Spekulatius
  • 150 ml Apfelsaft

Für das Bratapfel-Mus:

  • 300 g Äpfel
  • 200 ml Apfelsaft
  • 50 g brauner Zucker
  • 0,5 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Tonkabohne
  • 2 TL Speisestärke

Utensilien

  • 2 mittlere Schüsseln
  • 2 kleine Töpfe
  • 4 Glasschalen zum servieren

Für die Creme:

  • 250 ml Schlagsahne
  • 250 g Mascarpone
  • 200 g Quark
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1/2 Tonkabohne

Für das Krokant:

  • 150 g gehobelte Mandeln
  • 4 EL brauner Zucker
  • 1 EL Butter

Dauer ca. 30 Minuten

Zubereitung Bratapfel-Tiramisu

In diesem Rezept haben wir Tonkabohnen verwendet. Diese sind eine köstliche Alternative zu Vanille. Selbstverständlich kann man auch Vanille nehmen, aber wir können den Tonka-Geschmack sehr empfehlen.

Tonkabohnen kommen ursprünglich aus Südamerika und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie passen mit ihrem intensiven Vanillearoma und dem Hauch Mandel ideal zu allen weihnachtlichen Desserts.

In diesem Rezept reibt man die Tonkabohnen mit einer feinen Reibe, zum Beispiel einer Muskatreibe.

Zutaten für das Bratapfel-Tiramisu
Spekulatius zerkleinern
Spekulatius mit Apfelsaft mischen und in einer Schüssel etwas ziehen lassen.

Den Spekulatius zerkleinern und mit 150 ml Apfelsaft in einer Schüssel verrühren. Ziehen lassen.

Spekulatius ist ein traditioneller Mürbeteig mit Zimt, Kardamom und Gewürznelke. Diese Gewürze geben ihm seinen unverwechselbaren Geschmack. Da diese Gewürze damals sehr wertvoll waren, wurde das Gebäck am 6. Dezember zum Nikolaus an die Kinder verschenkt.

Woher das Wort Spekulatius kommt ist nicht genau bekannt. Er stammt aus der Region Belgien/Niederlande/Niederrhein/Westfalen.

Die Äpfel schälen und würfeln. Einen Tipp, was man mit den Schalen machen kann, ist in diesem Blog-Rezept Apfelbrot zu finden >>>

100 ml Apfelsaft mit der Speisestärke verrühren.

Anschließend die Apfelwürfel mit Zucker, Lebkuchengewürz und dem restlichen Apfelsaft in einen Topf geben. Die Tonkabohne reiben und hinzufügen. Gemeinsam mit der Apfelsaft-Speisestärke-Mischung 3-4 Minuten köcheln lassen. Sollten die Apfelstücke noch zu groß sein, kann man mit dem Kartoffelstampfer die Masse grob pürieren. Es darf aber ruhig ein paar kleine Apfelstücke haben.

Apfelschnitze für das Bratpfel-Tiramisu
Apfelschnitze geschält und in Würfel geschnitten.
Zutaten für das Mandel-Krokant
Butter im Topf zerlassen, Mandeln mit zucker zugeben und unter rühren anrösten.

Für das Topping passt selbstgemachtes Mandel-Krokant wundervoll zu dem Tiramisu.

Dazu Butter in einem Topf zerlassen und die Mandeln mit dem Zucker unter rühren anrösten.

Während der Bratapfelmus und der Mandel-Krokant abkühlt, bereiten wir die Creme zu.

Die Sahne hierfür steif schlagen und die Mascarpone und den Quark unterheben. Einen Teelöffel braunen Zucker und etwas geriebene Tonkabohne hinzufügen und alles zusammen cremig rühren. Statt Zucker und Tonkabohne kann man alternativ auch ein Päckchen Vanillezucker nehmen.

Mascarponecreme
Erste Tiramisu-Schicht: Spekulatius-Masse

Nun können wir schon schon mit dem Schichten beginnen.

Dazu nehmen wir 4 dekorative Gläser, die breit genug sind, dass man mit dem Löffel an alle Schichten kommt.

Zunächst wird die Spekulatius-Masse auf den Glas-Böden verteilt. Dann folgt die Bratapfelmasse und zum Schluss die Creme. Der Mandel-Krokant garniert den köstlichen Abschluss.

Sie haben nicht die passenden Gläser im Schrank? Dann schauen Sie doch mal in unserer GUNST Boutique bei GUNST NimmMit Möbelmarkt vorbei. Dort werden Sie sicherlich das Passende finden.

Fertig ist das Bratapfel-Tiramisu!

Ein Dessert, welches man schon vor dem Essen final vorbereiten kann, ist ideal, da man sich nach dem Essen nicht nochmals in die Küche begeben muss. Das Bratapfel-Tiramisu muss auch nicht gekühlt werden bis zum Verzehr. Daher kann man es auch schon zu Beginn des Dinners dekorativ auf der Festtafel platzieren. Ganz so, wie es zu Ihrer Gestaltung am besten passt!

Wir wünschen Ihnen, Ihren Freunden und Ihrer Familie guten Appetit!

Apfel-Tiramisu - dekoriert mit Mandel-Krokant - lecker.

Wir sind Gunst

Icon zu GUNSTplus - dem Newsletter von Möbel GUNST.

Immer wissen was los ist? Jetzt bei GUNSTplus anmelden und Vorteile sichern.

GUNSTplus ist unser Newsletter rund um neue Möbeltrends und Aktivitäten aus unseren Möbelhäusern. In loser Folge zeigen wir Ihnen Anregungen zu modernen Einrichtungsideen, geben Pflegetipps für Ihre Möbel und informieren über aktuelle Angebote und Aktionen.

Lassen Sie sich inspirieren und melden Sie sich hier an. Mit GUNSTplus sind Sie als Erstes informiert und bleiben immer up to date.

Porträt von Geschäftsführer Tom Gunst

Wir werden eine Lösung finden. Das verspreche ich Ihnen.

Egal ob modernes Wohnen, geschmackvolle Küchenträume oder junges Design – bei GUNST werden Einrichtungsträume wahr. Lassen Sie sich inspirieren!

Auf unserer Website und in unseren Möbelhäusern GUNST Wohnen&Küche und GUNST NimmMit Möbelmarkt finden Sie vielfältige Anregungen an unterschiedlichen Stilrichtungen und Einrichtungsideen für Ihren individuellen Wohntraum.

GUNST ist Partner im weltgrößten Einkaufsverband. Als Kunde profitieren Sie von günstigen Konditionen für hochwertige Marken. Und hier liegt auch unsere Stärke: Bei uns finden Sie ein vielfältiges Sortiment an Qualitätsmöbeln für jeden Geschmack, jeden Geldbeutel und jedes Alter.